Sie

Veröffentlicht auf von schwänchen

Meine beste Freundin ist so verwöhnt. Das glaub ich einfach nicht. Kommt sie doch echt heute in der Pause zu mir und sagt : „Wenn ich die 8.te Klasse schaffe, schenkt mein Vater mit ein iPad.“ Hallo??! Sie wiederhohl eh schon und gerade sieht es nicht unbedingt gut für sie aus, obwohl sie ja wiederholt. Ich verstehe es nicht. Sollte es nicht genug sein, dass sie die 8.te dann endlich geschafft hat? Braucht sie dafür wirklich noch ein iPad geschenkt zu bekommen, von ihrem Vater? Ein Ding, das 500€ mindestens kostet und was sie nicht im Geringsten braucht. Doch warum wundere ich mich eigentlich? Immerhin hat sie bereits zum Geburtstag einen monstermäßigen Flachbildfernsehr bekommen, ein fertig eingerichtetes Zimmer, welches auch als ein Zimmer Wohnung durchgehen würde und noch ein Bad dazu… Sie hat zwei Handys, von dem sie eins einfach irgendwann bekommen hat, sie hat einen iPod, den sie nie benutzt, sie hat jedes Mal einen Adventskalender, den man selber füllen kann und in dem jedes Jahr bessere Geschenke drin sind, als ich zu Weihnachten bekomme, doch sie beschwert sich, wenn mal „Nur“ ein Lind Schokoladenweihnachtsmann an einem Tag drin ist, und nicht wie sonst immer eine DVD oder ein Xbox Spiel. Weil sie es für selbstverständlich hält. Es ist ja auch keiner da, der ihr das Gegenteil beweist. Ihr Vater gibt ihr schließlich alles, was sie will.
Mit ihrer Mutter ist es dasselbe. Die beiden gehen immer Shoppen und es ist total normal, wenn da mal 120€ für ein paar Schuhe drauf gehen. Genau das gleiche war mit ihren Skisachen, die sie für die Skifahrt brauchte, die wir in der Schule gemacht haben. Eine Woche Skifahren in Österreich. Natürlich ist es vollkommen in Ordnung, wenn man da mal 600€ ausgibt. 600€!!! Für Skisachen, die man wahrscheinlich nur ein einziges Mal anzieht. Schließlich ist es ja nicht so, dass sie jede Ferien Skifahren gehen würde. Nein, es ist nur für diese EINE WOCHE SCHULSKIFAHREN. Aber wenn man das Geld hat, wohin den sonst damit.
Sie haben auch eine Putzfrau. Sie beschwert sich schon darüber, dass diese nicht richtig putzen würde. Warum sie das meint? Weil die Putzfrau nicht bereit ist, ihre Sachen weg zu tun, und dann dort zu putzen, sondern nur da putzt, wo alles leer ist, wo nichts mehr liegt. Sie ist einfach zu faul, um wenigstens das einmal weg zu tun, beschwert sich aber dann über dir Putzfrau, weil die nicht ordentlich putzen würde.  
Nur kann ihr Vater sich doch dann nicht wundern, dass sie so verwöhnt ist, oder? Wenn er ihr doch immer alles gibt. Wenn sie sozusagen dafür belohnt wird, dass sie etwas nicht geschafft hat. Wofür soll sie sich den dann noch ansträngen. Sie gibt die Zügel ab. Ich will nicht die ganze Schuld auf ihren Vater schieben. JA, er ist nicht ganz unschuldig daran, weil er ihr einfach alles gibt, doch sie könnte das genauso gut stoppen. Sie könnte auch sagen, dass es übertrieben ist, dass sie das nicht braucht. Doch sie will es doch so. Es ist ja auch auf der anderen Seite nicht schlecht. Aber sie denkt nicht weiter. Sie denkt nicht daran, dass sie ja schließlich auch irgendwann mal alleine Leben wird. Dass ihr Vater ihr nicht immer alles kaufen wird. Dass sie ihr Leben selber in die Hand nehmen muss. Auf eigenen Beinen stehen muss. Doch frage ich mich, ob sie das irgendwann begreifen wird.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post